Softwareentwickler (w/m/d)

Abteilung: Softwareentwicklung
·
Kontaktperson: Paulina Mülder

Stellenbeschreibung

Vorab: Hier möchten wir Dir vorstellen, welche verschiedenen Optionen Du als Entwickler / Entwicklerin bei INVERS findest. Solltest Du Dich für unser Tech Stack interessieren, schreib uns einfach eine kurze Mail (ob es Fragen, der Wunsch nach einem telefonischen Austausch oder Deine Bewerbung sind) an jobs@invers.com und wir melden uns bei Dir!
Was uns seit über 25 Jahren antreibt, ist die Leidenschaft, technische Lösungen für eine nachhaltige Mobilität anzubieten. Diese Lösungen bestehen aus verschiedenen Produkten, an denen von unseren 150 Mitarbeiter*innen täglich über 50 Entwickler*innen tüfteln.

Diese Kollegen*innen sind auf unsere Büros in Köln und Siegen (Netphen) sowie bis zu 4 Tage pro Woche auch auf das Home Office verteilt.

Regelmäßig suchen wir in den Teams Verstärkung und sind dabei offen für verschiedene Erfahrungsschätze. Egal wie tiefgreifend Deine Kenntnisse sind, gemeinsam schauen wir, was wir Dir anbieten können. Lass uns wissen, was Du mitbringst und wofür Du Dich interessierst. Erst einmal stellen wir uns Dir vor:


App Entwicklung Android & iOS Team 

„Unser Produkt ist SmartControl zur Konfiguration einer CloudBoxx für ein bestimmtes Fahrzeug vor Ort. Dort hinein stecken wir gerade unsere Energie. Wir arbeiten eng mit unserem Produktmanager Christoph zusammen. Entwickeln schwerpunktmäßig mit Swift bzw. SwiftUI für iOS und Kotlin mit Jetpack Compose für die Android Version. Aktuell sind wir das kleinste Team, daher freuen wir uns falls du uns bei der App Entwicklung unterstützen möchtest. Wir legen Wert auf eigenständige Arbeit, wobei wir aber auch oft im Pair-Programming gemeinsam an einer Lösung arbeiten. Wichtig ist uns sauberer und lesbarer Code, der im Idealfall auch noch gut dokumentiert ist. Unsere Aufgaben sind abwechslungsreich und wir sind immer auf der Suche nach dem besten Weg, um unsere Benutzer:innen bei der Erledigung ihrer Aufgaben zu unterstützen.“ 


CloudBoxx Firmware Team

"Im CloudBoxx-Firmware-Team erwartet Dich ein abwechslungsreiches Arbeitsfeld. In erster Linie kannst Du bei uns Deine Programmierkenntnisse in C und Erfahrungen mit mikrocontroller-basierten Embedded Systemen unterbringen. Hierbei tauchst Du ein in die IoT-Welt und kommst in Kontakt mit spannenden Technologien wie Mobilfunk, Bluetooth Low Energy, GNSS und vieles mehr.

Darüber hinaus bieten sich weitere Themenfelder, in denen Deine Erfahrungen und Stärken gefragt sind. So kannst Du beispielsweise in enger Zusammenarbeit mit diversen Teams der Software-Entwicklung, dem Projekt- und dem Produktmanagement an der Weiterentwicklung und der technischen Konzeptionierung der CloudBoxx und deren Schnittstellen direkt mitwirken.

Die CloudBoxx-Hardware wird Inhouse entwickelt, getestet und produziert. Hierbei ist eine enge Zusammenarbeit mit den Teams der Hardware-Entwicklung und der Supply-Chain gegeben. Auch hier kannst Du Erfahrungen im Hardwarebereich und Elektrotechnik optimal einbringen.“


CloudBoxx Middleware Team

“Die Arbeit bei uns im CloudBoxx Server Team ist sehr vielseitig. Unsere Hauptaufgabe ist die stetige Weiterentwicklung der CloudBoxx-(REST)-API. Dazu gehört die serverseitige Kommunikation mit den CloudBoxx Telematikeinheiten um unseren Kunden den Sharing-Betrieb mit der CloudBoxx zu ermöglichen. Wir begleiten dabei die CloudBoxxen von der Produktion bis zum Einsatz beim Kunden.

Mit der OneAPI sind viele aufregende neue Aufgaben hinzu gekommen. Um die CloudBoxx API mit der OneAPI zu vernetzen gibt es viele neue Microservices, die wir konzipieren und umsetzen dürfen. Spannend sind dabei unter anderem Themen wie die Bereitstellung und das Deployment (CI/CD) von diesen Services und deren Vernetzung und Kommunikation untereinander.

Unsere Anwendungen werden vornehmlich in Node.js und TypeScript entwickelt. Weitere Technologien, die wir nutzen, sind unter anderem Apache Kafka, Redis, RabbitMQ, MongoDB und Kubernetes. Obwohl unsere Arbeit im Wesentlichen in der Backend-Entwicklung angesiedelt ist, kommt auch die Frontend-Entwicklung bei uns nicht zu kurz. Für die Bereitstellung unseres User Interfaces setzen wir dabei auf Angular.

Auf der einen Seite sorgen wir für einen reibungslosen Betrieb der CloudBoxx, andererseits entwickeln wir stets weiter an neuen Features. Dabei bestimmen wir selbst wie die Features umgesetzt werden und koordinieren uns im Team und darüber hinaus über geeignete Werkzeuge wie Jira, Confluence, Miro sowie GitLab als DevOps Platform.

Wir gestalten Features, Code, Doku, etc. nicht im Alleingang, Tests aller Art, Reviews und Pair Programming begleiten stets die Planungs- & Entwicklungsprozesse.“


Core Modules & API Team

“Im Core-Modules Team werden, wie der Name bereits vermuten lässt, grundlegende Services entwickelt und bereitgestellt. Diese bilden die zentralen Funktionen für die OneAPI, auf die Services anderer Teams zugreifen können. Aber auch Bibliotheken werden zur teamübergreifenden Nutzung zur Verfügung gestellt. Dazu stimmen wir uns mit den anderen Teams ab.


Dabei geht es um Themen, wie die Zugangs-, Nutzer- und Rechteverwaltung, asynchrones verteilen von Nachrichten sowie Flotten- und Betreiberverwaltung.

Die Technologien, die wir nutzen, beinhalten unter anderem .NET Core, PostgreSQL, Angular, OAuth2, Kafka und RabbitMQ. Außerdem legen wir viel Wert auf Contract First, Clean Code und Architecture, damit unser Code sowohl für alte als auch neue Kollegen:innen verständlich bleibt. Wenn es dir wichtig ist, an konzeptionellen Entscheidungen und API Design beteiligt zu sein, dein Anspruch an deinen eigenen Code hoch ist, dann bist du bei uns richtig.

Egal, ob du dich für DevOps, Backend- oder Frontend-Entwicklung interessierst, bei uns kannst Du dich als Fullstackentwickler:in verwirklichen oder dich gerne auch in eine ganz bestimmte Richtung weiterentwickeln.

In unserem Team herrscht ein offenes und fröhliches Miteinander. Wir frühstücken regelmäßig gemeinsam und treffen uns zum wöchentlichen Kaffeeklatsch, wir freuen uns über jeden neuen Zuwachs.”



FleetControl Insights Team

„Das Insights Team liefert unseren Kunden interessante Datenanalysen und Visualisierungen, die auf den Daten ihrer Flotte basieren und in den Produkten FleetControl und OneAPI bereitgestellt werden. Der Fokus in unserem Team liegt daher auf der zuverlässigen und performanten Verarbeitung von Zeitreihendaten, der Erstellung von Analysen sowie der Visualisierung von Daten. Hierfür setzen wir Backendseitig Spark, Python, Node.js, MongoDB und InfluxDB ein. Im Frontend verwenden wir Angular und d3.js.

Unsere Teammitglieder haben ihre Aufgabenschwerpunkte entsprechend ihres Backgrounds und ihrer Interessen im Frontend, Backend, Data Science Bereich oder Betrieb. Unsere Aufgaben werden gemeinsam mit dem Produktmanagement definiert oder auch alleine von uns festgelegt, wenn es sich um technische Notwendigkeiten handelt.

Wichtig ist uns, dass das Zwischenmenschliche im Team passt und wir gemeinsam unsere Fähigkeiten und unser Wissen erweitern. Dabei legen wir Wert auf Eigenständigkeit beim Bearbeiten der Aufgaben sowie beim Lernen neuer Technologien und Skills.“


Third-Party Telematics Team

"Um unser Themengebiet zu verstehen, musst Du vermutlich erst einmal wissen, was Third-Party Telematics überhaupt sind. Fangen wir einmal mit Telematikeinheiten generell an: Wie Du vielleicht schon gelesen hast, haben wir mit unserem Hardware-Produkt – der CloudBoxx – eine eigene Telematikeinheit, die in Fahrzeuge eingebaut wird, um diese „sharing-ready“ zu machen. Damit ist es unseren Kunden wie ShareNow oder TIER möglich, über unsere OneAPI Kommandos an diese Fahrzeuge zu senden oder asynchron Daten von Fahrzeugen zu empfangen.

Woher kommt nun das „Third-Party“? Ganz einfach: Manche Fahrzeughersteller haben eigene Telematikeinheiten und verbauen diese schon bei der Produktion in das Fahrzeug. Damit auch solche Fahrzeuge sharing-ready werden und über unsere OneAPI einheitlich ansprechbar sind, binden wir in diesem Team diverse Drittanbieter-Lösungen an unsere Plattform an. Dabei kann es auch schon einmal bis auf Protokollebene herunter gehen, an Herausforderungen mangelt es dabei jedenfalls nicht.

Wir entwickeln vornehmlich in C# mit .NET 6, verwenden MongoDB, Redis, Kafka, Docker und vieles mehr. Außerdem legen wir viel Wert auf hohe Arbeitsqualität, machen Code Reviews und haben automatisierte Unit- und Integrationstests."


Vehicle & Telematics Management

„Herzlich willkommen im Zentrum der Wahrheit über Fahrzeuge der OneAPI. Wir kennen den aktuellen Zustand aller Fahrzeuge und ermöglichen ihre digitale Verwaltung und Nutzung. Dazu entwickeln wir mit Angular und Typescript ein Frontend sowie mit C# und Net Core die nötigen REST-APIs.

Wir entwickeln unsere Lösungen mit Rider, Docker und speichern unsere Daten dokumentenbasiert in einer MongoDB. Asynchrone Schnittstellen über Kafka runden unseren Technologiestack ab.“

Anforderungen

Zu guter Letzt möchten wir Dir noch einen Einblick geben welche Frameworks, Infrastruktur und Programmiersprachen allgemein von uns genutzt werden:

Frameworks

.NET Core, Angular, Node.js, SignalR

Programmiersprachen

C#, Kotlin, Swift, TypeScript, JavaScript, Python

Data Management

InfluxDB, MongoDB, PostgreSQL, RabbitMQ, Redis, Kafka

Infrastruktur

Gitlab, Bamboo, Docker, Elastic Stack, Grafana, Kubernetes, Prometheus

Organisation

JIRA, Confluence, Gitlab Pages, Slack


FAQs:

Was mache ich, wenn ich ganz gut in der einen Programmiersprache bin, mich aber gern in eine andere Richtung entwickeln möchte?

Sprich uns an und gib uns genau diese Rückmeldung. Zusammen können wir schauen, ob wir diese Entwicklungsmöglichkeit für Dich anbieten können und wie der Weg genau aussehen wird.


Ich muss aus persönlichen Gründen spontan verfügbar sein (Kinder / Feuerwehr / Hausbau / …), könnt ihr mir diese Flexibilität bieten?

Ja, die bieten wir Dir gerne. Wir alle haben sowohl unser privates als auch unser berufliches Umfeld und kennen genau diese Themen sehr gut. Uns ist ein großes Vertrauen untereinander Gold wert. Deshalb sagst Du kurz Bescheid, dass Du mal nicht verfügbar bist oder früher gehst und schon kannst Du los.


Wie steht ihr zu Home Office?

Manche von uns arbeiten im Home Office am liebsten und besten, andere im Büro. Deshalb versuchen wir beidem gerecht zu werden. Wie das geht? Das ist auch für uns nicht leicht, aber wir finden es fair, dass jedes Team für sich entscheidet, wie viele Präsenztage es in der Woche geben sollte. An die Präsenztage halten sich dann alle und bestellen Mittags zusammen Pizza (oder so!). Und über die vereinbarten Präsenztage hinaus entscheidest Du selbst was für Dich am besten funktioniert.


Wie läuft das mit dem Kölner und Siegener Standort?

Im Siegerland sind wir gegründet worden und haben seitdem dort unseren Hauptsitz, genau genommen in Netphen – Dreis-Tiefenbach. Hier findest Du die meisten Kollegen:innen. In Köln haben wir aber auch seit einigen Jahren ein richtig tolles Büro. Deshalb kannst Du Dir aussuchen, in welchem Büro Du lieber arbeiten möchtest. Die Präsenztage, von denen wir eine Frage zuvor geredet haben, gelten aber i.d.R. für das Siegener Büro. Deshalb wäre es schön, wenn Du grundsätzlich bereit wärst an 1-2 Tagen in der Woche auch nach Siegen zu kommen. Die Kosten dafür übernehmen wir selbstverständlich.


Wie läuft jetzt die Bewerbung ab?

Du kommst in irgendeiner Form auf uns zu: Nutze unten das Bewerbungsformular oder die Kontaktdaten aus dem ersten Absatz und lass uns wissen, was Du Dir vorstellst, wo Du Dich am ehesten einbringen kannst und möchtest oder welche Fragen Du hast. Dann meldet sich jemand aus unseren Personalteam in Abstimmung mit dem entsprechenden Teamlead, direkt bei Dir zurück. Gemeinsam starten wir ein freundliches Interview und beantworten zunächst die Fragen, die Du mitbringst.

Jetzt bewerben

Persönliche Informationen
Deine Bewerbung

Vielen Dank für Deine Bewerbung!
Wir werden uns so bald wie möglich mit Dir in Verbindung setzen.


Leider ist bei der Übertragung ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuche es später noch einmal oder sende uns deine Bewerbung per E-Mail an: