Automated Rental Abseits von Autos

Camping steht für Freiheit und einem unkomplizierten Zeitvertreib. Die Anmietung eines Wohnmobils durch klassische Vermieter ist allerdings alles andere als einfach: spontane Buchungen sind kaum möglich, es existieren feste Mindestmietdauern, langwierige technische Schulungen sind vorgeschrieben und die Fahrzeuge müssen zu einem festgelegten Zeitpunkt grundgereinigt zurückgebracht werden. Mit dieser Situation wollten sich die Gründer von Roadfans nicht zufriedengeben und haben Deutschlands ersten automatisierten Wohnmobilverleih ins Leben gerufen.

 

myroady

Eine Mietstation für Wohnmobile im Herzen der Stadt, die eine Abholung rund um die Uhr, 7 Tage die Woche ermöglicht – so sah die Vision der Roadfans-Gründer Jan Philipp Harmes und Joscha Stephan 2016 aus. Um eine semi-automatisierte Abholung sowie Rückgabe der Wohnmobile zu gewährleisten, wurden anfangs Schlüsseltresore eingesetzt. Die Installation dieser Tresore stellte sich jedoch bald als Flaschenhals heraus, der das Wachstum des Unternehmens zunehmend einschränkte.

Optimale Skalierungsmöglichkeiten

Damit die Skalierung des Angebots nicht gehemmt wird, der Buchungs- und Mietvorgang jedoch weiter optimiert wird, beginnen die Gründer Anfang 2018 mit der Suche nach einer technologischen Alternative. In dem Shared Mobility OS von INVERS haben die Gründer ihre optimale Lösung gefunden.

Ziel der Umstellung war es, die Verfügbarkeit der Wohnmobile online und in Echtzeit anzeigen, sowie die Buchung und Bezahlung in nur 3 Minuten abwickeln zu können. Die Fahrzeugübergabe sollte anschließend vollautomatisch und per Smartphone erfolgen. Mit der CloudBoxx wird genau dies erreicht.

Von den Vorteilen des Shared Mobility OS konnten sich die Gründer mithilfe des Development-Startpakets zunächst am eigenen Schreibtisch überzeugen. Mit der CloudBoxx lassen sich die verliehenen Fahrzeuge jederzeit orten und im Falle eines Diebstahls aus der Ferne eine Wegfahrsperre aktivieren. Überzeugt hat die Gründer zudem die Öffnung der Fahrzeuge per Smartphone – ein entscheidender Mehrwert für die täglichen Arbeitsabläufe und die User-Journey.

Ein weiterer Vorteil des INVERS Shared Mobility OS ist die schnelle Implementierung. Bereits eine Woche nach dem Erstkontakt mit INVERS wurde die Fahrzeuganalyse durchgeführt, nach weniger als einem Monat begann die Ausstattung der Flotte mit den CloudBoxxen. Der Einbau ist unkompliziert und konnte in diesem Projekt mithilfe der von INVERS zur Verfügung gestellten Einbauanweisungen von eigenen Technikern übernommen werden.

Fahrzeugunabhängige Shared Mobility-Lösung

Der Einsatz des Shared Mobility OS in den Roadfans-Wohnmobilen zeigt die vielfältige Einsetzbarkeit der INVERS-Technologie. Sie ermöglicht nicht nur das Teilen von über 300 verschiedenen Automodellen, sondern ist auch in anderen Fahrzeugtypen anwendbar. Das zeigt sich nicht nur durch den Einsatz in den Wohnmobilen von Roadfans, sondern auch bei den Elektro-Scootern von emmy. Die Potenziale des Shared Mobility OS sind damit aber noch lange nicht ausgeschöpft.

Finden Sie heraus, was mit dem INVERS Shared Mobility OS noch möglich ist und wie es dazu beitragen kann ihr Shared Mobility-Projekt zu optimieren.

 

Kontaktieren sie uns!