INVERS shared mobility technology header mobile

Invers stellt ersten Leitfaden zur Wahl von E-Mopeds für Sharing-Flotten vor

a guide to choosing your e-moped sharing fleet preview image
  • Markt für Moped-Sharing wächst
  • Weitreichende Entscheidung der Anbieter ist die Fahrzeugwahl
  • Leitfaden vergleicht 16 E-Moped Modelle von 14 Herstellern anhand von Preis, Reichweite, Batteriekapazität, Helmfach und Leistung sowie weiterer qualitativer Kriterien

 

Siegen, 29. Juni 2021 – Die Auswahl des Fahrzeugs hat einen entscheidenden Einfluss auf das Kundenerlebnis, den operativen Betrieb und den Erfolg eines Moped-Sharing-Angebots. Der neue Leitfaden „A guide to choosing your e-moped sharing fleet“ von Invers unterstützt Betreiber von Moped-Sharing bei der Entscheidung.

Um 58 Prozent ist die Zahl der geteilten Mopeds auf global mehr als 104.000 Fahrzeuge im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr gestiegen. So das Ergebnis des „Global Moped Sharing Market Reports 2020“ von mopedsharing.com. Im gleichen Zeitraum verzeichnete der Markt einen Nutzerzuwachs von 80 Prozent und die Zahl der Anbieter stieg um 41 Prozent im Vergleich zu 2019. Gleichzeitig steigt das Angebot an Fahrzeugen. Mehrere Hersteller bieten neue Modelle an, die besser für das Sharing geeignet sind. Viele von ihnen haben im Moped-Sharing als „bezahlter“ Probefahrt einen attraktiven Marketingkanal erkannt. Darüber hinaus steigt das Interesse an E-Moped-Sharing, weil es wesentlich dazu beitragen kann, die Mobilität in den Städten weiter zu elektrifizieren. „In diesem hochdynamischen Markt ist es sowohl für Entrepreneure und Start-Ups als auch für erfahrene, erfolgreiche Betreiber eine Herausforderung, das richtige Fahrzeugmodell für ihren Betrieb zu wählen und in die Flotte zu integrieren“, sagt Alexander Kirn, CEO von INVERS. „Aus unserer eigenen langjährigen Erfahrung und der intensiven und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Fahrzeugherstellern können wir mit wertvollen Erkenntnissen und Detailwissen zu einer guten Entscheidung und einer reibungslosen Integration beitragen und bieten mit diesem Leitfaden eine erste Orientierung.“

Für den Leitfaden hat Invers zusammen mit mopedsharing.com eine umfassende Recherche zu den Top-Modellen durchgeführt. Die Auswahl basiert auf den zehn meistgenutzten Sharing-Modellen nach Marktanteil und wurde um einige Newcomer erweitert, die die Autoren für besonders vielversprechend halten. Darüber hinaus sind exklusive Erkenntnisse aus Experteninterviews mit Vertretern weltweit bekannter Moped-Hersteller, Moped-Sharing-Betreiber sowie Mitarbeitern von Invers eingeflossen.

Die Wahl des Fahrzeugs ist eine erfolgskritische Geschäftsentscheidung. Erstens bildet das Fahrzeug, zusammen mit der Buchungs-App, den direkten Kundenkontakt. Zweitens beeinflusst die Wahl des Mopeds viele andere Aspekte des Sharing-Angebots, von der Benutzerfreundlichkeit bis zum Spaßfaktor für den Kunden, von der Auslastung und Preisgestaltung bis zur Markenidentität. Ein dritter Punkt betrifft den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs und damit die Frage, wie wirtschaftlich es für den Betreiber ist. Dabei spielen Aspekte wie Robustheit, Verfügbarkeit von Ersatzteilen sowie die Supportangebote des OEMs eine Rolle. Schließlich können Moped-Modelle, die in einem Teil der Welt erfolgreich sind, anderswo für ein Sharing-Geschäft ungeeignet sein – aufgrund lokaler behördlicher Vorschriften, der zugrunde liegenden städtischen Infrastruktur oder der Eigenschaften und Vorlieben der Kunden. Deshalb sollten Sie vor allem eine gründliche Markt- und Verbraucheranalyse durchführen.

Den Leitfaden finden Sie hier

 

Über Invers

Invers, Erfinder des automatisierten Fahrzeug-Sharing, bietet speziell für Entwickler von Shared-Mobility-Anbietern entworfene Hard- und Software-Lösungen, mit denen Betreiber ihre Angebote einführen, umsetzen und skalieren können. Als weltweit erstes Technologieunternehmen im Bereich Shared Mobility entwickelt und managt Invers grundlegende Technologie-Bausteine in einer Größenordnung, die Kunden effiziente und einfach zu implementierende technische Lösungen bieten.

Das Unternehmen agiert als unabhängiger und zuverlässiger Partner für Betreiber von Shared-Mobility-Lösungen wie Carsharing, Scooter Sharing, Ride Pooling und Car Rental – mit dem Ziel, Shared-Mobility-Angebote zu einer günstigen und komfortablen Alternative zum eigenen Fahrzeug zu machen. Zu den Kunden zählen beispielsweise Share Now, Clevershuttle, Miles, Getaround, Flinkster, TIER, Bounce oder Emmy. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und hat Standorte in Siegen, Köln und Vancouver. Die Entwicklung findet vollständig in Deutschland statt. www.invers.com